Alle Beiträge von admin

Ein weiterer Artikel im Helmstedter Sonntag

04.07.2021

Der Helmstedter Sonntag reagiert in diesem Beitrag (auf Seite 2) nun zumindest indirekt auf meinen Leserbrief sowie auf die Eingabe von Herrn Wagner (NABU) bezüglich der Berichterstattung von vergangenem Sonntag.

Auch wenn ich den direkten Kontakt bevorzugt hätte, handelt es sich doch um eine erfreuliche, inhaltliche Klarstellung des kritisierten Artikels.

Die Frage, wie es seinerzeit zu der unglücklichen Platzierung direkt unter dem Bericht zum Treffen der GRÜNEN kommen konnte, bleibt indes offen… 😉

Zwei bemerkenswerte Artikel aus dem Helmstedter Sonntag vom 27.06.2021

29.06.2021

Auch der Helmstedter-Sonntag berichtet vom samstäglichen Treffen der GRÜNEN-Kreisverbände im Planungsgebiet.

Der Artikel „Für grüne Natur, gegen graues Gewerbegebiet“ informiert ausführlich über den Ablauf der Veranstaltung und stellt einige der Teilaspekte, die auch uns gegen das Gewerbegebiet aufbringen, dar.

Der unmittelbar nachfolgende Artikel „Wirtschaftsregion weist auf offene Beratung hin“ suggeriert indes eine Transparenz bei den Planungsabsichten, die so von Anfang an nie bestanden hat, nun aber zukünftig hoffentlich gelebt werden wird.

Stellen sich noch die Fragen, wie und wann es zu dem im Artikel besagten „Pressegespräch“ gekommen sein mag und weshalb dieser Beitrag nun direkt unter dem Bericht zur Aktion der GRÜNEN platziert worden ist?!

Ein Schelm, wer dabei an Zufall glaubt – eine entsprechende Anfrage an die Redakteurinnen blieb zumindest bisher leider unbeantwortet…

 

Downloadausgabe des Helmstedter Sonntags vom 27.06.2021:

Kundgebung der GRÜNEN gegen das geplante Großgewerbegebiet

28.06.2021

Am vergangenen Samstag trafen sich die Ortsverbände der GRÜNEN aus den betroffenen Kommunen im Planungsgebiet zu einer Kundgebung. Auch BUND und NABU sowie Vertreter von Gegenwind Scheppau waren anwesend.

Zerstörung der Natur durch das GGG Scheppau?

01.06.2021

Nachfolgend der Link zu einem  weiteren Artikel des Braunschweig Spiegels, der sich mit den nachteiligen Folgen befasst, die vom GGG Scheppau ausgehen würden und die aktuelle Schönheit der Region aufzeigt.

Naturzerstörung durch das geplante Großgewerbegebiet

28.05.2021

Nachfolgend der Link zu einem  Artikel des Braunschweig Spiegels, der sich mit den nachteiligen Folgen befasst, die vom GGG Scheppau ausgehen würden und die aktuelle Schönheit der Region aufzeigt.

Amazon kommt wohl nach Barmke

24.05.2021

Nun ist es offiziell, in Barmke soll ein Umverteilungszentrum von Amazon entstehen. Die Verantwortlichen feiern sich und erwarten mehr als 1000 neue Jobs für die Region und natürlich Steuereinnahmen…

Dazu ist zu sagen, dass nur ein kleiner Teil der Steuern (berechnet nach der Betriebsstättenverordnung) tatsächlich in Helmstedt anfallen wird. Der ganz überwiegende Rest wird der europäischen Konzernzentrale zugerechnet, welche sich in Luxemburg befindet. Und wo im übrigen gerade erst im letzten Jahr gar keine Steuern entrichtet wurden – trotz eines Europa-Umsatzes von rund 44 Milliarden Euro belief sich Amazons buchhalterischer Verlust auf 1,2 Milliarden Euro. Das Verschieben der Gewinne an eine Holding macht es möglich…

Wie viele Arbeitsplätze nun tatsächlich in Barmke entstehen werden, ist völlig offen vor dem Hintergrund einer schnell fortschreitenden Automatisierung in der Logistikbranche. Aus dem Landkreis Helmstedt werden die Arbeitskräfte in Anbetracht einer nicht allzu hohen Arbeitslosenquote wohl auch nicht kommen; erst recht nicht, wenn der schlechte Ruf dieser Jobs Berücksichtigung findet.

Denn hören wir doch alle Jahre wieder von den dort Beschäftigten: Durch ihre Streiks in der Vorweihnachtszeit!

Die Gefahr einer verspäteten Auslieferung unserer Weihnachtsgeschenke ist de facto das einzige Druckmittel der oft prekär Beschäftigten, Druck auf einen übermächtigen Arbeitgeber aufzubauen…

 

 

 

 

Auch die LINKE spricht sich nun gegen das Vorhaben aus

07.05.2021

Entgegen der Auffassung der kommunalen GroKo sieht somit eine weitere Partei keine Notwendigkeit für noch ein Gewerbegebiet. Es bleibt zu hoffen, dass sich diese Erkenntnis weiter verbreiten wird…

Fahrraddemo und Kundgebung

19.04.2021

Am Samstag, den 05.06.2021 soll eine große Fahrraddemo zum Thema Verkehrswende stattfinden; geradelt werden soll von Braunschweig nach Wolfsburg  auf den Autobahnen 2 und 39 – der entsprechende Antrag ist von der BI Baumschutz Braunschweig gestellt, welche auch die Organisatorin ist.

Ein Zwischenstopp ist an der Anschlussstelle Scheppau vorgesehen; hier soll dann eine ca. halbstündige Kundgebung gegen das geplante Großgewerbegebiet abgehalten werden.

Nachfolgend der avisierte Zeitplan:

Beginn Datum und Uhrzeit:                           Samstag, 5. Juni 21 um 10:00

Auftaktkundgebung:                            Schlossplatz Braunschweig 10:00                                                                               bis 10:30

Route 1:                                                        Steinweg, Jasperallee, Hagenring,                                                                               Hans-Sommer-Straße, Berliner                                                                                   Straße

Pause 1:                                                       Berliner Straße unmittelbar vor                                                                                  der Auffahrt Braunschweig-Ost                                                                                 auf  die A2 von ca. 11:20 bis 11:40

Route 2:                                                        A2 bis Autobahnkreuz A2/A39,                                                                                   dann A39 bis Anschlussstelle 29                                                                                Scheppau, dort Abfahrt und                                                                                            Auffahrt auf die A 39 Richtung                                                                                      Wolfsburg

Zwischenkundgebung und Pause 2:           Auf der A39 an der                                                                                                              Anschlussstelle 29                                                                                                                Scheppau von ca. 12:45 bis                                                                                             13:30

Route 3:                                                        A39 bis Abfahrt Heinenkamp

Pause 3:                                                       auf der A39 bei Abfahrt                                                                                                    Heinenkamp von ca. 13:50 bis                                                                                      14:10

Route 4:                                                        A39 bis Anschlussstelle25                                                                                               Wolfsburg-Mörse,                                                                                                               Braunschweiger Straße,                                                                                                   Schillerstraße

Ende Datum und Uhrzeit:                              Samstag, 5. Juni 21 zwischen                                                                                         ca. 14°° bis 16°°

Die Demonstration wird sich mit ihrem Ende in Wolfsburg unmittelbar einer weiteren Fahrraddemonstration gegen den Ausbau der A39 anschließen.
Diese weitere Demo wurde bereits angezeigt.

 

 

 

 

Und mal wieder die Klimanotlage…

27.03.2021

Die Stadt Wolfenbüttel hat die Klimanotlage erklärt.

Parallel beschließt der Kreistag, die Machbarkeit für das geplante Großgewerbegebiet zu beauftragen. Ein Schelm, wer an ein Lippenbekenntnis glaubt?!